BILDUNG.

Um den Kindern und ihren Bedürfnissen gerecht zu werden, können sich (zukünftige) Pflege- und Adoptiveltern  bei PACH aus- und weiterbilden lassen. Auch für Fachpersonal werden regelmässige Veranstaltungen angeboten.

Für Eltern & Familien

Für Menschen, die sich mit dem Gedanken tragen, Pflege- oder Adoptiveltern zu werden, bietet PACH Informationsabende an.

 

Informationsabend

Mögliche zukünftige Pflegeeltern bekommen am Informationsabend (3.5.2022; 30.8.2022; 22.11.2022) allgemeine Informationen rund um das Pflegekind und die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Wir gehen auf rechtliche, organisatorische und persönliche Themen ein.

Sie überlegen sich, ein Kind zu adoptieren? Am Informationsabend für zukünftige Adoptiveltern (22.2.2022; 5.5.2022; 23.8.2022; 29.11.2022) erhalten Sie durch Einblick in rechtliche Voraussetzungen und in den Ablauf eines Adoptionsverfahren eine Entscheidungshilfe.

Sie waren schon an einem Informationsabend, jetzt möchten Sie ein Vorbereitungsseminar besuchen.

 

Vorbereitungsseminar

Im Vorbereitungsseminar für Pflegeeltern (7./8./19.3.2022; 31.10./1./12.11.2022) beschäftigen Sie sich mit wichtigen Aspekten des Pflegeverhältnisses. Sie setzen sich mit Ihren eigenen Erwartungen und Befürchtungen auseinander und erfahren viel über die am Pflegeverhältnis Beteiligten.

Der Vorbereitungskurs für Adoptiveltern (28./29.1.2022; 24./25.3.2022; 13./14.5.2022; 30.6./1.7.2022; 2./3.9.2022; 17./18.11.2022) bietet eine Auseinandersetzung mit zentralen Themen, die in einer Adoptivfamilie aufkommen können. Im ersten Teil sollen sich die Teilnehmenden der eigenen Motive für eine Adoption bewusstwerden. Ausserdem werden unerfüllter Kinderwunsch, die Perspektive des Kindes und die in einem Adoptionsprozess Involvierten thematisiert. Der zweite Teil beleuchtet, was sich für die Teilnehmenden verändert, wenn sie Adoptiveltern werden und wie sie Bindung herstellen.

 

Pflegekinder werden volljährig

Gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Leaving Care bietet PACH den Kurs «Pflegekinder werden volljährig» an: Jugendliche, die in einer Pflegefamilie leben, erleben verschiedene Herausforderungen im Übergang in die Volljährigkeit und die Selbständigkeit. Die Teilnehmenden tauschen sich aus über die zentralen Themen dieser Jugendlichen und können daraus Folgerungen und Lösungsansätze für die jugendlichen Pflegekinder und für sich ableiten.

 

Gruppensupervisionen – Austauschgruppen

Sie möchten mit anderen Betroffenen reden?
Die begleitete Austauschgruppen unter der Leitung von PACH (Dr. rer. nat. Maria Mögel Wessely, lic. iur. Seraina Berner Boadi-Attafuah, lic. phil. I Barbara Furrer) ermöglichen die Diskussion auf Augenhöhe und fördern die gegenseitige Unterstützung. Wir bieten eine Austauschgruppe für Pflegeeltern und eine für Pflegeeltern von MNA (Mineurs non accompagnés).
Information

Auch für leibliche Mütter und Väter, die ihr Kind zur Adoption freigegeben haben, bietet PACH eine begleitete Austauschgruppe unter der Leitung von PACH (Susanne Imper, Sozialarbeiterin BSc) an. Die Betroffenen werden im Umgang mit der Verarbeitung der Adoptionsfreigabe und den damit verbundenen Gefühlen gestärkt.
Information

Für Kinder

Für Eltern & Familien

Für Fachpersonen

FAQ

§

AGENDA

SHOP

Share This
This site is registered on wpml.org as a development site.