Projekte

PACH verfolgt eigene Forschungsprojekte und arbeitet mit weiteren Institutionen zusammen. Ziel der Forschung ist, mit gesichertem Wissen für das Wohl der Kinder arbeiten zu können.

Careleaver Bündnis Zürich

In verschiedenen Studien wurde nachgewiesen, dass junge Menschen aus der Kinder- und Jugendhilfe deutlich weniger Ressourcen haben, um den Übergang ins Erwachsenenleben vergleichbar erfolgreich zu meistern wie Gleichaltrige, die in ihrer Herkunftsfamilie aufgewachsen sind.

Ein wichtiger Faktor, um die soziale Integration von Care Leavern zu fördern, ist die schulische und berufliche Integration. Auch in dieser Hinsicht sind diese Jugendlichen benachteiligt. Das Ende der Jugendhilfe ist für viele Betroffene mit dem Erreichen der Volljährigkeit viel zu früh, was dazu führt, dass junge Menschen mit vielen Entscheidungen und Angelegenheiten des Alltags massiv überfordert sind. Ein weiterer wichtiger Baustein zur Verbesserung der Care-Leaver-Situation ist die Aktivierung der Zivilgesellschaft und der Privatwirtschaft. Ein Beispiel wäre die Bereitstellung von Lehrstellen, Praktika oder Wohnangeboten oder der Zugang zu einem Bankkonto – auch ohne Geburtsurkunde.

Das Bündnis stellt zum Beispiel ein Starter-Paket für Care Leaver zusammen, das den jungen Erwachsenen beim Austritt aus der Institution oder der Pflegefamilie übergeben wird. Darin sollen Gutscheine, eine Liste mit Dienstleistern und regionalen Firmen, eine Broschüre und Informationen über regionale Netzwerke zu finden sein.

Das Pilotprojekt «Careleaver Bündnis Zürich» ist auch deshalb besonders, weil von Beginn an die Care Leaver als Partner involviert sind. Die Leitung wird von Rose Burri, der Präsidentin des Vereins Careleaver Schweiz übernommen, während Integras, ZHAW und PACH als Steuergruppe die Projektleiterin unterstützen. Projektträgerin ist PACH.

(Mit-)Finanzierung: Lotteriefonds Kanton Zürich

FAQ

§

AGENDA

SHOP

Share This
This site is registered on wpml.org as a development site.